LEA's Heart ART

inspiration, sewing and ceramics – unique & heartfelt

Pink Shirt

Nähen: Shirt 107A – Burda 2/2012

Leave a comment

Meine “Easy”-Projekte möchte ich euch nicht vorenthalten. Schliesslich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen ;-). Mittlerweile mache ich exklusivere Teile. Bei diesem habe ich einiges mitgenommen…

Ich liebe diese Farb-Kombi!

Lea stehend

Mein Outfit:
Ohrringe – Ein Geschenk, Porzellan mit Gold
Shirt – eben selbstgemacht ^^
Hosen – von Phard; eine superstylische, italienische Marke

Schnittmuster: Burda Shirt 107A 02/2012
Stoff: Pinker Polyester (oder Satin? Ich schreibe mir das nie auf und kann das noch nicht erfühlen) mit zwei schönen Seiten
Grösse: 36

Mit gefällt vorallem das Spiel mit den Farben/Luminanzen – man denkt das wären zwei verschieden Stoffe – nein, nein! Ein Einziger!

Detail Schulter

Abänderung: Bei mir muss es praktisch IMMER tailliert sein!

Die geplante Änderung der Taillierung sah ich so vor (habe ich von einem bereits genähten Projekt übernommen) :

Schnittmuster

Beim ersten Anprobieren merkte ich, dass es doch etwas knapp wird… daher benötigte ich in der Taille wieder von der Nahtzugabe – dafür ist sie ja unter anderem da ;-).

Den Ärmelsaum habe ich herumgefaltet und schön angenäht. Das nimmt das Thema von der Blende wieder  auf – ohne eine Blende zu benötigen. Der Ärmel ist bei mir nun 6cm kürzer als gemäss Modell.

Detail Ärmel

Die Seite des Saumes habe ich nach meinem Gusto abgeändert (und steht nun etwas ab):

Detail Seite

Warum es meine Fehlplanung ist:

Ich habe lange gebraucht, bis ich es endlich checkte! Vorderteil und Rückenteil sind gleich – der Stoff ist unelastisch – ich habe mein Modell von baggy auf eher körpernah getrimmt – klingelts? Da es keinen Brustabnäher noch sonst Abnäher hat, erhält man keinen 3D Effekt! Das Teil ist einfach flach. Wenn ich die Arme hoch nehme um auf dem PC etwas zu tippen, zieht sich das Shirt automatisch hoch. Dies sieht man bei diesem Foto – die horizontale Falte direkt über der Brust:

Lea sitzend

Deshalb ziehe ich das Teil nur noch zu Hause an – trotz Fehlkonstruktion – weil ich die Farbe einfach gigantisch finde in Kombination mit diesem kühlenden, bodenständigen Blau.

Nun gewähre ich euch einen Einblick in mein Heiligstes – mein Nähjournal – mit all dem Lea-Gekritzel hihi:

Nähjournal 1

Nähjournal 2

Was ich gelernt habe:
– So rutschige Stoffe können nervtötend sein
– Rückseite und Vorderseite gleich = ! irgendwas kann hier nicht aufgehen…  umso mehr wenn der Stoff nicht dehnbar ist. Frauen haben Kurven – schon vergessen? ^^
– Neue und feine Nadel für die Nähmaschine einsetzen
– Diese Ärmel sind gut geeignet für Anfänger. Supereasy einzusetzen.
– Überschnittene Schultern mag ich einfach nicht so
– Dieses Modell next time (was nicht vorkommen wird, da es episch ist, wenn ich 2x das gleiche Schnittmuster nähe): mit dehnbaren Stoff und Abnäher oder einfach baggy lassen und mit Gürtel auf Taille bringen + Halsausschnitt vergrössern oder einen Schlitz inkl. Blende
– Die Wichtigkeit dass die Art des Stoffes (elastisch vs. unelastisch / schwer vs. leicht / dick vs. dünn etc.) mit dem Schnittmuster passen müssen. Das ist das A und O!

Write here your comments:

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s